Eishockeyclub St. Marein

EC LICO St. Marein

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

04.12.2019

Wörthersee Knights 2:10 EC LICO St. Marein (2:3/0:3/0:4)

Blitzstart wäre eine Untertreibung: Die Zuschauer in der Eishalle und vor dem Sport Fan-Livestream rieben sich die Augen: Nach exakt 53 gespielten Sekunden im Duell Aufsteiger gegen Vizemeister stand es bereits 2:0 aus Sicht der Wölfe. Kein Fehler in der Verkabelung, sondern zwei überfallsartige Aktionen der Wölfe erwischten die Knights eiskalt. Trainer Patrick Kogler holte seine Jungs mit einem Time Out zu sich – und das, noch bevor die erste Spielminute vorbei war. Die Standpauke zeigte Wirkung, die Knights stabilisierten sich zumindest kurzfristig, die Wölfe konnten allerdings nachlegen und erhöhten nur fünf Minuten später auf 3:0.

Das zu schnell gewonnene Selbstvertrauen sollte sich als tückisch herausstellen – zwei defensive Patzer ließen die Knights auf 2:3 herankommen, viel Glück und erneut ein sehr starker Dominik Riegler konnten den Ausgleich in der Schlussminute des ersten Abschnitts verhindern. Coach Bojan Zajic raufte sich die nicht vorhandenden Haare, dem starken Beginn seiner Mannschaft war eine zehnminütige kollektive Arbeitsniederlegung gefolgt.

Dementsprechend hatte es auch die Ansprache des Trainers in der ersten Drittelpause in sich: "Aggressiv, aber vor allem mit Köpfchen spielen", gab der ehemalige EBEL-Coach als Parole aus. Ein Mantra, das die Mannschaft mit in den zweiten Abschnitt nahm: Nur 24 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste auf 4:2 und spielten auch in der Folge ansprechendes Eishockey. Mit einem 6:2 ging es in die zweite Pause, besonders schön – gleich zwei Mal trafen die Wölfe in nummerischer Unterzahl.

Das Schlussdrittel verstärkte den Eindrucks des Mittelabschnitts: Die Wölfe rackerten, liefen und kämpften ohne den Spielstand zu beachten. Sie wurden belohnt: Gleich vier Treffer konnten die Gäste noch erzielen, darunter zwei im Powerplay, das zuletzt nicht funktioniert hatte. Den Schlusspunkt setzte Ex-KACler Markus Müller mit einem sehenswerten Treffer unter die Querlatte.

Spieler des Abends und "MVP": Thomas Podgorsek - unglaublich starke Leistung nach Verletzungspause

Tore: Reiter (2), Kaltenegger (2), Podgorsek (2), Baumgartner, Jäger, Lindl, Müller) - Die Wölfe bestreiten ihr nächstes Spiel am Sonntag (17.30 Uhr/Eishalle Wolfsberg) gegen den EC Köttern.



Zurück zur Übersicht


Hier finden Sie Informationen über den Verein, zum Nachwuchsbereich und zur Kampfmannschaft. die Inhalte werden laufend erweitert!

Viel Vergnügen auf unserer Homepage!

Ihr EC St. Marein